Einkommensunabhängig! Kindergeld ab 2012 – endlich ein sinnvoller Beschluss.

Geld & Welt, SPARföG

Okt 04

2011

Kasse

creative commons, freie Bilder Autor: Martin Abegglen

Ihr habt richtig gehört, ab 2012 wird das Kindergeld einkommensunabhängig sein. Endlich passieren sinnvolle Gerichtsbeschlüsse in unserer Bundesrepublik (siehe Steuervereinfachungen). Formulare, z.B. der Werbungskostenantrag, gehören dann der Vergangenheit an. Das war für mich und wird sicherlich auch für viele andere Personen eine erfreuliche Nachricht sein. Bisher entfiel der Kindergeldanspruch, sobald das volljährige Kind ein Einkommen von 8.004€ im Jahr überschritten hatte. Nun gibt es diese genaue Grenze nicht mehr, sondern eine etwas andere Grenze. Wenn das Kind einer Erwerbstätigkeit von mehr als 20 Stunden pro Woche nachgeht, entfällt der Anspruch auf das Kindergeld ebenfalls. Damit sind nicht die Zeiten im Betrieb der Ausbildung oder gar duale Studenten betroffen, es geht lediglich um die Tätigkeit nach der Berufsausbildung bzw. zwischen zwei Abschnitten, wie bspw. Abitur und Studium. Während des Wehr- oder Zivildienstes entfällt der Anspruch sowieso. Somit wurden die Gegebenheiten ein wenig abgeändert. Die wichtigsten Punkte zum Kindergeld hier nochmal in Kurzform:

  • bis zum 25. Lebensjahr zahlbar
  • erste und zweite Kind 184€, dritte 190€ und jedes weitere 215€
  • einkommensunabhängig ab 2012 (vorher Freibetrag von 8.004€)
  • Anspruch entfällt bei Erwerbstätigkeit mit mehr als 20 Std. pro Woche (nicht Ausbildungszeit und geringfügige Beschäftigung)
  • Anspruch auch bei zweiter Berufsausbildung oder Studium

Für weitere Informationen und Klärungsbedarf schaut euch meinen neuen Artikel zum Kindergeld an: Kindergeld FAQ 2012 – Wann habe ich einen Anspruch?

 

24 Kommentare zu "Einkommensunabhängig! Kindergeld ab 2012 – endlich ein sinnvoller Beschluss."

Avatar

Lasse

Oktober 9th, 2011 at 15:32

Wirklich Nett! Gefaellt mir! Wo ist denn der Facebook-Like-Button?

Avatar

Skatze

Oktober 9th, 2011 at 17:22

Hallo Lasse,

schön, dass es dir gefällt 🙂 Den passenden Button dazu findest du Links unter dem Artikel 😉

Beste Grüße, Skatze

Avatar

dunstig

November 9th, 2011 at 18:59

Wie sieht das ganze bei Offizieranwärtern / Offizieren der Bundeswehr aus, die unter 25 Jahren alt sind und an einer Hochschule der Bundeswehr studieren?
Die haben ja ein recht üppiges Gehalt, eine Arbeitszeit von mehr als 20 Stunden die Woche (Studienzeit = Arbeitszeit) und müssten, nach meiner Interpretation der oben genannten Punkte, trotzdem Kindergeld beziehen können.
Aber wie sieht der richtige Fall aus?

Avatar

Skatze

November 9th, 2011 at 21:27

Hallo dunstig,

also ich gehe stark davon aus, dass die Studienzeit nicht als Arbeitszeit angerechnet wird, sprich zu den 20 Stunden hinzugezählt werden dürfen. Das Gehalt, welches du vom Bund beziehst ist nach der neuen Regelung sowieso hinfällig. Also dürfte es richtig sein, auch in diesem Falle Kindergeld zu beziehen. Ich selbst bin auch ein dualer Student und bekomme ein Gehalt. Gehe aber davon aus, weiterhin Kindergeld beziehen zu dürfen, auch wenn mein Betrieb vertraglich mehr als 20 Stunden deklariert hat. Denn letztlich ist dies ja unsere Zeit für das Studium.
Leider kann ich keine genaueren Angaben machen und werde selbst schauen wie es läuft. Sollten mir weitere interessante Punkte entgegenkommen, werde ich dies sofort veröffentlichen.
Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

Beste Grüße, Skatze

Avatar

Benjamin

April 26th, 2012 at 18:10

Hallo,

bin seit meinem Abitur selbstständig. Kann ich jetzt sagen, dass ich weniger als 20 Stunden arbeite und bekomme somit Kindergeld?

Grüße

Avatar

Skatze

April 27th, 2012 at 14:57

Hallo Benjamin,

also ich habe mal versucht diesbezüglich ein paar Informationen einzufahren. Genau kann ich dir das leider nicht sagen, aber anscheinend stehst du mit einem Einkommen aus selbstständiger Arbeit wieder in der Nachweispflicht deines Verdienstes.
Hier findest du das passende Formular: http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Vordrucke/A09-Kindergeld/Publikation/V-Kiz5a-Selbsteinschaetzung-Einkommen.pdf

Beste Grüße

Avatar

breezy

Mai 22nd, 2012 at 01:18

Ich bin Student,
meine Eltern bekommen mein Kindergeld von 184 Euros… ich wohne nicht mehr zu Hause, da bekomme ich Bafög von 596 Euros.
Wenn ich davon ausgehe, dass ich immer noch Kindergeldanspruch habe, muss ich dann nicht mehr als 8004-(( 596:2) x12) = 4428 im jahr nicht überrschritten darf…? oder
Dieser Betrag von 4428 euros kann ich den auf einmal in sommerferien verdienen? wenn den Anspruch entfällt bei Erwerbstätigkeit mit mehr als 20 Std. pro Woche…????
(592:2) ist die hälfte meine befög , die als Einkommen in den kindergeld gerechnet werden musste:

Avatar

Skatze

Mai 22nd, 2012 at 12:16

Hallo breezy,

also meines Erachtens nach, brauchst du dir über die Summen gar keine Sorgen mehr machen, denn dieser Grenzbetrag existiert nicht mehr. Somit könntest du rein theoretisch in den Sommerferien auch noch mehr verdienen. Bedingung ist eben, dass du nicht mehr als 20 Std. arbeitest und bei solchen Summen ist es eher utopisch einen dementsprechenden Ferienjob zu bekommen, denn dann müsste der Stundenlohn gewaltig hoch sein. Falls du solch einen gefunden hast, dann lass es mich doch auch wissen. 😉

Also solange du unter 20 Std. arbeitest, dürfte dir das Kindergeld weiterbezahlt werden, ohne irgendwelche Gelder dabei zu betrachten.

Beste Grüße!

Avatar

Scarry3

Juni 14th, 2012 at 15:08

Hallo,
Ich bin Auszubildender im ersten Jahr und verdiene 600€ Brutto (2 Jahr 680€)
Ich wohne bereits mit meiner Freundin in einer eigenen Wohnung. Das Kindergeld erhalte ich auf mein Konto.
Da das Geld aber am Monatsende knapp ist will ich einen 400€-Job machen.
Ich möchte einen Online-Shop betreuen. Zeitlich bin ich nicht gebunden. Also nachweisen kann mir niemand, dass ich länger als 20Stunden im Monat gearbeitet habe. Mit dem Arbeitgeber des Online-Shop bin ich gut befreundet, daher hier auch keine Probleme.

Daher meine Frage: Da ich mehr als 8.004€ verdiene, wird mir das Kindergeld nicht entzogen, da es die Einkommensgrenze nicht mehr gibt?

Über eine genau Antwort würde ich mich sehr freuen 😀

Avatar

Skatze

Juni 14th, 2012 at 18:39

Hallo Scarry3,

also wenn du einen 400€-Job nachgehst, sprich eine geringfügige Beschäftigung, dann ist es sozialversicherungsfrei und es müssen somit auch keine Stunden nachgewiesen werden. Sprich, es dürfte sich nicht mit dem Kindergeld schneiden. Außerdem ist meiner Meinung nach eine Grenze von 8.004 Euro hinfällig geworden, sodass du diesen Punkt auch außer Betracht lassen kannst.
Den einzigen Punkt, den du hier beachten musst, ist, dass dein Arbeitgeber von dem 400€-Job unterrichtet werden sollte. So stand es zumindest in meinem Vertrag und ich denke, dass ist eine Allgemeine Regelung.

Du bekommst demnach also weiterhin dein Kindergeld und stehst nicht in der Nachweispflicht des 400€-Jobs. Trotzdem sind meine Angaben ohne jegliche Gewähr, um dich 100%ig abzusichern solltest du bei deiner zuständigen Familienkasse Informationen einholen.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig damit helfen!

Beste Grüße und einen schönen Abend, Skatze

Avatar

Steffal

Juni 19th, 2012 at 10:13

Hey Ihr Lieben,

wie schauts denn dann bei mir aus?
Ich habe im Juli meine Ausbildung fertig und bekomme dann eine Werkstudentenstelle mit 20 Stunden pro Woche. Das dazugehörige Studium beginnt allerdings erst im Oktober.
Kann ich in den Monaten Juli und August neben der 20stündigen Werkstudentenstelle noch zusatzlich freiberuflich an der Bar arbeiten? Oder würde es da zu Konflikten kommen?
Meine Frage bezieht sich auf den Punkt:
Anspruch entfällt bei Erwerbstätigkeit mit mehr als 20 Std. pro Woche (nicht Ausbildungszeit und geringfügige Beschäftigung)

Freue mich über jede fachkundige Antwort. Möchte nicht am Ende des Jahres einen Haufen Geld zurückzahlen müssen.

Danke und Beste Grüße, Steffi

Avatar

Skatze

Juni 19th, 2012 at 17:25

Hallo Steffi,

ich will meine Hand dafür nicht ins Feuer legen, gehe aber stark davon aus, dass eine Werkstudentenstelle nicht angerechnet wird, da es sich eben noch um das Studium handelt und während des ersten Studiums ist man davon befreit. Solange du dann noch geringfügig beschäftigt bist, dürfte es meiner Meinung nach keine Probleme geben.
Eine fachkundige Antwort kann ich dir leider nicht geben, muss dich diesbezüglich auch wieder an die Familienkasse weisen, die müssten dir das ganz genau sagen können.

Beste Grüße, Skatze

Avatar

Steffal

Juni 20th, 2012 at 10:14

Danke Dir!
Hab jetzt nochmal nen „Paragraphen“ mehr gefunden, der sagt:
Die Beschäftigung ist unschädlich, „wenn die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit insgesamt nicht mehr als 20 Stunden beträgt, Hierbei ist stets die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit zu Grunde zu legen. Wird die Beschäftigung nur vorübergehend (d. h. für höchstens 2 Monate) ausgeweitet, ist dies unbeachtlich, wenn während des gesamten Berücksichtigungszeitraumes im Kalenderjahr die durchschnittliche Arbeitszeit nicht mehr als 20 Stunden beträgt.“
Also sollte es ja für die 2 Monate genau passen, die ich an der Bar nebenbei arbeite!

Avatar

Skatze

Juni 20th, 2012 at 17:54

Hey Steffi,

ich habe zu danken für die Erweiterung!
Denke du dürftest keine Probleme bekommen, also viel Spaß in der Bar 😉

Schöne Grüße!

Avatar

Dora

Juni 25th, 2012 at 15:04

Bedeutet das für mich als Mutter, dass ich weniger Netto verdienen werde, wenn mein Kind 18 Jahre alt ist? Wenn ich das richtig verstanden habe, bekomme ich entweder Kindergeld, oder den Kinderfreibetrag. Beides gibt es nicht mehr. Das war doch aber früher so? D.h. ich muss 8004 Euro im Jahr mehr versteuern. Unterm Strich zieht man mir das Kindergeld von meinem Gehalt ab?

Avatar

Skatze

Juli 1st, 2012 at 14:35

Hallo Dora,

so wie ich das kenne, solltest du nicht weniger verdienen. Der Kinderfreibetrag war lediglich eine feste Grenze für die Zahlung des Kindergeldes und bezog sich ab dem 18. Lebensjahr auf das Einkommen des Kindes, nicht auf dein eigenes. Somit dürfte sich für dein Gehalt rein gar nichts ändern. Und seit diesem Jahr gibt es eben diesen Freibetrag nicht mehr, sondern, wie im Artikel beschrieben, andere Grenzen.
Hast du allerdings das Kindergeld auf dein Konto überwiesen bekommen, dann kann es nun auch auf das Konto deines Kindes landen, wenn dies gewünscht wird. So lief die Prozedur zumindest bei mir persönlich ab.

Hoffe ich konnte damit ein wenig helfen. Schönen Sonntag!
Skatze

Avatar

Biggi

August 15th, 2012 at 08:57

Hallo, das ist ja ganz nett mit dem einkommensunabhängig. Aber von mir verlangt die Familienkasse trotzdem einen Nachweis, dass sich mein 20-jähriger Sohn nach dem Abitur Ende Juni 2012 um einen Studienplatz bemüht. Ich bin sowas von sauer. Die tun so, als hätten wir einen Antrag auf Hartz IV gestellt.
Machen das alle Familienkassen so?
Biggi

Avatar

Skatze

August 15th, 2012 at 13:26

Hallo Biggi,

auch ich habe solche Erfahrung nach meinem Abitur machen müssen. Bei mir kam noch der Zivildienst dazwischen, wodurch das Choas noch größer wurde. Letztendlich muss man aber sagen, dass es teilweise berechtigt ist, da das Kindergeld eine staatliche Zulage darstellt und auch als Unterstützung für das Studium/Ausbildung zählt. Die Art und Weise wie einige Familienkassen damit umgehen, kann durchaus zu Wünschen übrig lassen. Kann deine Ärgernisse sehr gut nachvollziehen!
Schickt einfach Kopien von Bewerbungen bzw. Immatrikulationsversuchen an die Familienkasse und zeigt denen, dass es eben diese geforderten Bemühungen gibt. Dann dürfte es auch keine Probleme mehr mit dem Kindergeld geben. Nur eines wird sicher sein: um ein wenig Papierkram werdet ihr nicht rumkommen..

Hoffe es hat dir trotzdem ein wenig geholfen und stehe sehr gerne für weitere Fragen zur Verfügung!

Bis dahin einen schönen Mittwoch noch und beste Grüße,
Skatze

Avatar

Calle

August 24th, 2012 at 12:49

Hey,

alsooo, habe ich das jetzt richtig verstanden, dass ich nicht mehr als 20Std./Woche arbeiten darf, wenn es im Semester ist? Momentan sind ja „Semesterferien“ und ich arbeite mehr als 20Std. in der Woche, bin aber nur im August und September dort beschäftigt. Könnte es in meinem Fall zu Schwierigkeiten kommen?

Herzlichen Dank schonmal für eine Antwort 🙂

LG und schonmal ein schönes Wochenende

Calle

Avatar

Skatze

August 24th, 2012 at 13:24

Moin Calle,

es dürften keine Probleme auf dich zukommen. Letztendlich ist dies ein Richtwert, der teilweise auf das gesamte Jahr gerechnet wird. Hast du z.B. eine geringfügige Arbeit (400-Euro-Job), verdienst aber mehr als nur 400 Euro und arbeitest dementsprechend mehr, kann dies trotzdem als nicht schädliche Erwerbstätigkeit gelten, da auf das Jahr hochgerechnet, du in den zwei Monaten nicht mehr als 50 Tage arbeitest.
Sprich, es dürfte keine Komplikationen geben!

Beste Grüße und ein ebenfalls ein schönes Wochenende 😉
Skatze

Avatar

Nadii

Dezember 26th, 2012 at 20:30

Hi,

ich bin duale Studentin und werde ab kommenden Jahr (für 9 Monate) noch einen Job als Promoterin beginnen, der 20h pro Woche auch mal übersteigen könnte. Das ist somit auch keine geringfügige Arbeit mehr, da ich mit Gewerbeschein ja theoretisch selbstständig bin…

Gibt es nun eine Obergrenze wieviel ich verdienen/arbeiten sollte?

LG und Danke für eine Antwort (:

Avatar

Skatze

Dezember 27th, 2012 at 13:56

Hallo Nadii,

also als duale Studenten kann ich dir empfehlen meinen neuen Artikel über Kindergeld zu lesen. Ansonsten aknn ich dir schonmal sagen, dass solange du noch keinen Abschluss erreicht hast, sprich beim dualen Studium noch keine abgeschlossene Ausbildung, geschweige denn deinen Bachelor usw. erreicht hast, dir keine Gedanken über deine Erwerbstätigkeit machen brauchst.
Hast du nun bereits einen ersten Abschluss erreicht, dann kommt es wirklich auf die Stunden an und ab mehr als 20 Std. wird es dann eher eng. Aber auch hier kommt es zum Teil wieder auf die durchschnittliche Arbeitszeit an (auf den Verdienst wird rein gar nichts mehr gerechnet) Da solltest du den anderen Artikel einfach mal durchlesen, da gibt es ein Fallbeispiel für den dualen Studenten.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Viel Spaß und einen guten Rutsch in das Jahr 2013! Skatze

Avatar

Thomas

November 25th, 2014 at 10:48

Sehr informativ! Beim Thema Kindergeld kommen doch immer wieder Fragem auf. Da ist dieser Artikel doch schon eine sehr große Hilfe und wird dem ein oder anderen ganz sicher ein Stück weiter helfen.

Avatar

Skatze

November 25th, 2014 at 11:24

Hi Thomas,

vielen Dank für das Lob! Freut mich zu hören, wenn Leute es immer noch informativ finden, schließlich ist der Artikel nun ja auch eine Weile her. Was das thema des Kindergeldes angeht, es ist definitiv schwierig da durchzusehen und ich habe auch verdammt lange dafür gebraucht.. 🙂

Beste Grüße!

Hinterlasse ein Kommentar

Festival Gadgets

Schaut doch mal auf meinem neusten Projekt vorbei und entdeckt wieder das Kind in euch! Auf Festival-Gadget.de findet ihr lustige und praktische Gegenstände! Eben die coole Ausrüstung für euer Festival oder Party!


Netzfundstück

Ihr hängt gerne bei Facebook rum und teilt mit euren Freunden fleißig Videos & Bilder?! Dann verdient damit doch etwas Geld! Mit LinkiLike teilt ihr coolen Content und verdient daran sogar noch!


Social Media

Gefällt dir was du liest? Dann unterstütze uns und empfehle Geld-und-Welt.de auf deinen Social Media Plattformen.

  Facebook  Google+  Twitter       RSS

Werbung

  • Skatze: Hi Thomas, vielen Dank für das Lob! Freut mich zu hören, wenn Leute es immer noch informativ find [...]
  • Thomas: Sehr informativ! Beim Thema Kindergeld kommen doch immer wieder Fragem auf. Da ist dieser Artikel do [...]
  • Skatze: Hi Richard, da hast du wohl Recht. Habe es gerade selber nochmal gemerkt, da ich letzte Woche in de [...]
  • Richard: Hoffentlich werde die Preise wirklich sinken! Weil ich finde schon ein Wenig überteuert, besonders [...]
  • Skatze: Das freut mich sehr! :) Dann hoffe ich mal, dass es dir auch weiterhin gefallen wird. Mir macht es [...]